Zweite Bohrung des Geothermieprojekts United Downs in Cornwall erreicht Endteufe

Die zweite Bohrung des Tiefen Geothermieprojekts United Downs Deep Geothermal Power (UDDGP) in Cornwall, England, wurde Ende Juni 2019 erfolgreich abgeschlossen. Die Bohrung UD-2 hat eine Endteufe von 2.393 m MD / 2.214 m TVD. UD-2 hat dabei die Porthtowan Störungszone angetroffen und wird künftig als Injektionsbohrung genutzt werden. Die Produktionsbohrung UD-1 wurde mit einer Tiefe von über 5 km bereits im April diesen Jahres fertiggestellt.

Vorläufige Ergebnisse der beiden Bohrungen deuten auf vielversprechende Temperaturen (etwa 190 °C in der Endteufe der Bohrung UD-1) und natürliche Klüfte hin. Um die Störungszone und den Zustand der Bohrungen eingehend beurteilen zu können und zu bewerten, wie viel geothermische Energie aus dem System gewonnen werden kann, ist eine Serie von Messungen und hydraulischen Tests geplant, die voraussichtlich von August 2019 bis März 2020 stattfinden werden. Dies wird weitere geophysikalische Messungen und das Entnehmen von Sidewall Cores einschließen.

GeoT ist über die zwei Forschungsvorhaben S4CE (Science 4 Clean Energy) and MEET (Multidisciplinary and multi-context demonstration of EGS exploration and Exploitation Techniques and potentials) im Rahmen des europäischen Forschungsrahmenprogramms Horizont 2020 am Projekt in Corwall beteiligt. Dabei bringt die GeoT insbesondere die Erfahrung im Bereich der Reservoirmodellierung ein. Weitere Informationen und Neuigkeiten zu diesen Projekten finden Sie hier:

https://www.uniteddownsgeothermal.co.uk/future-programme
http://science4cleanenergy.eu/news-events/
https://www.meet-h2020.com/news/

Geothermieprojekt in Cornwall erreicht Endteufe

Das Tiefe Geothermieprojekt United Downs Deep Geothermal Project (UDDGP) in Cornwall, England hat am 23.4.2019 seine Zielteufe erreicht. Die Bohrung UD-1 hat nun eine Tiefe von 5275 m MD / 5057 TVD.

In den nächsten Tagen werden geophysikalische Messungen und hydraulische Tests durchgeführt, um die Durchlässigkeit des Reservoirs zu bewerten. Im Anschluss daran wird mit den Bohrarbeiten für die zweiten Bohrung UD-2 begonnen.

GeoT ist im Rahmen der zwei Forschungsvorhaben S4CE (Science4CleanEnergy) und MEET (Multidisciplinary and multi-context demonstrationof EGS exploration and Exploitation Techniques and potentials) im Rahmen des europäischen Forschungsrahmenprogramms Horizont 2020 am Projekt in Cornwall beteiligt. Dabei bringt die GeoT insbesondere die Erfahrung im Bereich Reservoirmodellierung ein.

Weitere Informationen finden Sie auf den Projektwebsiten:
http://science4cleanenergy.eu/
https://www.meet-h2020.com/
https://www.uniteddownsgeothermal.co.uk/drilling-progress

GeoT auf der GeoTHERM 2019 in Offenburg

GeoT freut sich, bekannt geben zu können, auch in diesem Jahr als Aussteller auf der GeoTHERM in Offenburg vertreten zu sein. Die GeoTHERM findet am 14. + 15. Februar 2019 zum dreizehnten Mal statt. Die Veranstaltung hat sich als Europas größte und international stark wachsende Fachmesse mit Kongress fest etabliert.

Wie auch in den vergangenen Jahren finden an beiden Veranstaltungstagen parallel laufende Kongresse zur Oberflächennahen und Tiefen Geothermie statt. In knapp 40 Vorträgen berichten nationale sowie internationale Experten über Praxiserfahrungen sowie neuste Entwicklungen in der Geothermie, darunter auch Dr. Horst Kreuter, Geschäftsführer der GeoT, mit einem Vortrag zu den Möglichkeiten und Chancen von Lithim-Gewinnung aus den Thermalwässern des Oberrheingrabens.
Das vollständige Kongressprogramm finden Sie hier.

Wir freuen uns darauf, Sie auf der GeoTHERM begrüßen zu dürfen. Sie finden uns an Stand 167 in der Ortenauhalle, direkt vor dem Eingang zum Kongress Tiefe Geothermie.

Bohrbeginn für United Downs Geothermal Project in Cornwall

Nach jahrelanger Vorbereitung haben heute die Bohrarbeiten für das United Downs Deep Geothermal Power Project in Cornwall begonnen.

GeoT ist im Rahmen der H2020-Projekte S4CE (Science4CleanEnergy) und MEET (Multidisciplinary and multi-context demonstrationof EGS exploration and Exploitation Techniques and potentials) am Geothermieprojekt in Cornwall beteiligt.

Weitere Informationen finden Sie auf den Projektwebsiten https://www.uniteddownsgeothermal.co.uk/ und http://science4cleanenergy.eu/

Rückbau der ehemaligen Geothermiebohrung in Bellheim abgeschlossen

Die Rückbauarbeiten an der ehemaligen Geothermiebohrung in Bellheim (Rheinland-Pfalz) sind abgeschlossen! Zwischen September und Oktober 2018 hat die Deutsche ErdWärme GmbH ihr Versprechen eingelöst, vor der Umsetzung eines neuen Geothermieprojekts in der Südpfalz zunächst die alte Bohrung der Firma HotRock zu verfüllen, welche im Jahr 2006 aufgrund technischer Probleme noch vor Erreichen des Zielhorizonts aufgegeben werden musste.

Die GeoT begleitete die Deutsche Erdwärme seit 2015 als geologisch-technischer Berater bei den Rückbauarbeiten in Bellheim. Bei den Arbeiten im September und Oktober war GeoT als Bauüberwacher und Auftraggebervertreter auf dem Bohrplatz vertreten.

Mit dem Abbau des Bohrgeräts ist der erste Abschnitt des Rückbaus abgeschlossen. Als nächstes wird das Grundstück in Bellheim aufbereitet, um dieses der Gemeinde Bellheim wieder zur Nutzung zur Verfügung stellen zu können.

Weitere Informationen zum Rückbauprojekt Bellheim finden Sie auf der Website der Deutschen ErdWärme: https://www.deutsche-erdwaerme.de/cms/de/content/r%C3%BCckbau-bohrplatz-bellheim

Horst Kreuter unterzeichnet Kooperationsvereinbarungen in der Türkei

Am vergangenen Freitag unterzeichnete Dr. Horst Kreuter in seiner Funktion als Sonderbeauftragter des Bundesverbandes Geothermie, gemeinsam mit Ali Kindap, Präsident des türkischen Verbandes JESDER, im Rahmen des Staatsbesuches von Bundesminister Altmaier in Ankara eine Absichtserklärung zur verstärkten Zusammenarbeit. Ziel der beiden Verbände ist es, die Interessen der Erdwärmebranche zu vertreten, Informationen auszutauschen und neue Entwicklungen zu fördern.

Horst Kreuter und Ali Kindap bei der Unterzeichnung der Absichtserklärung im Beisein von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und dem türkischen Energieminister Fatih Dönmez.
Foto: JESDER

Die Realisierung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit erfolgt unter anderem durch Unternehmen wie die Geothermal Group Germany GmbH (GG), die bereits seit mehreren Jahren in der Türkei aktiv ist. Im Rahmen seines Türkei-Besuchts letzte Woche unterzeichnete Dr. Horst Kreuter in seiner Rolle als Geschäftsführer der GG auch eine Kooperationsvereinbarung mit Remzi Gür, Inhaber des türkischen Unternehmens MASPO Enerji, welches Geothermieprojekte in der Türkei entwickelt.

GeoT auf ARGeo-C7 in Ruanda

Vom 29. Oktober bis zum 4. November findet im diesen Jahr zum siebten Mal die größte Geothermiekonferenz Ostafrikas, die African Rift Geothermal Conference (ARGeo-C7) statt. Die Veranstaltung ist Treffpunkt von Projektentwicklern, Investoren und staatlichen Institutionen. Austragungsort ist in diesem Jahr die ruandische Hauptstadt Kigali. Die Konferenz umfasst zahlreiche Vorträge und Workshops sowie eine Exkursion im Bereich des Kivu-Sees.

Seitens GeoT werden Dr. Horst Kreuter sowie Dr. Michael Kraml auf der ARGeo-C7 vertreten sein.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

GeoT präsentiert automatisiertes Probenahmegerät auf Innovationstag des BMWi

Im Rahmen des 25. Innovationstags des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurden am 7. Juni in Berlin über 200 Weltneuheiten präsentiert – darunter auch der GEO AFS – ein automatisierte Probenahme-Apparatur, die von GeoT im Rahmen des vom BMWi über das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) geförderten Projekts „GeoTief“ konzipiert wurde. Nach Abschluss des F&E-Projekts Ende des Jahres 2017 wurde das Gerät gemeinsam mit der Firma MAXX bis zur Marktreife weiterentwickelt.

Ausstellungsstand der GeoT auf dem Innovationstag des BMWi 2018 in Berlin.
Foto: G.Löschan


Mit Hilfe des GEO AFS ist es ermöglicht, im Rahmen eines Grundwasser-Monitorings über einen längeren Zeitraum verlässliche und vergleichbare Wasserproben zu erhalten. Der GEO AFS erlaubt dabei eine individuelle und bedarfsgerechte Programmierung der Beprobungsintervalle. Gleichzeitig ist auch eine Ereignis-gesteuerte Probenahme möglich, z.B. bei Überschreitung eines Temperatur- und/oder Leitfähigkeitsgrenzwerts. Dem Anwender stehen lichtgeschützte Probenbehälter zur Verfügung, die bei Bedarf gekühlt gelagert werden können. Eine Steuereinheit erlaubt die Zugabe von stabilisierenden Chemikalien (z.B. HNO3). Generell erfolgt sowohl die Probenahme als auch die Probenlagerung unter Sauerstoffabschluss, sodass Oxidationsreaktionen vermieden werden.

Neben der klassischen Grundwasser-Beprobung kann der GEO AFS auch an heißen Quellen zum Langzeit-Monitoring von Vulkanen und Erdbeben eingesetzt werden.

Das Produktdatenblatt des GEO AFS finden Sie hier.

IFAT: Markteinführung des GEO AFS

Vom vom 14. bis 18. Mai 2018 findet in München die IFAT 2018 statt,
eine der größten Fachmessen für Wasser-, Abswasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft.

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner MAXX präsentiert GeoT auf der IFAT den neu entwickelten GEO AFS, eine Apparatur zur automatisierten Grundwasserbeprobung. Der GEO AFS erlaubt dabei eine individuelle und bedarfsgerechte Programmierung der Beprobungsintervalle. Gleichzeitig ist auch eine Ereignis-gesteuerte Probenahme möglich, z.B. bei Überschreitung eines Temperatur- und/oder Leitfähigkeitsgrenzwerts. Dem Anwender stehen lichtgeschützte Probenbehälter zur Verfügung, die bei Bedarf gekühlt gelagert werden können. Eine Steuereinheit erlaubt die Zugabe von stabilisierenden Chemikalien (z.B. HNO3). Generell erfolgt sowohl die Probenahme als auch die Probenlagerung unter Sauerstoffabschluss, sodass Oxidationsreaktionen vermieden werden. Somit können typische Beprobungsfehler sowie Veränderungen der Wasserzusammensetzung zwischen Beprobung und Laboranalyse ausgeschlossen werden – eine Neuheit, die sich GeoT und MAXX über eine Gebrauchsmusteranmeldung Anfang des Jahres schützen ließen.

Weitere Informationen zum GEO AFS finden Sie hier.
Wir freuen uns darauf, Sie auf der IFAT begrüßen zu dürfen. Sie finden uns am Messestand der Firma MAXX Nr. 327 in Halle C1.